Organisation


  • Die Wirtschaftsjunioren Deutschland bilden mit rund 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband junger Unternehmer und Führungs-kräfte.
  • Sie tragen die Verantwortung für rund 300.000 Arbeitsplätze, 35.000 Ausbildungsplätze und mehr als 120 Milliarden Euro Umsatz.
  • Gegründet wurden die Wirtschaftsjunioren Deutschland 1954. Seit 1958 sind sie Mitglied der Junior Chamber International (JCI), des 1944 gegründeten Weltverbandes der Wirt-schaftsjunioren mit heute rund 200.000 Mitgliedern in mehr als 100 Nationalverbänden und über 5.000 Städten oder Kreisen.
  • Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind in 11 Landesverbänden, die alle Bundesländer abdecken, sowie rund 210 Kreisverbänden organisiert. Die Geschäftsführung liegt im Allge-meinen bei den örtlichen Industrie- und Handelskammern (IHKs). Die Bundesgeschäftsfüh-rung ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin angesiedelt.
  • Rund 60 Prozent der Wirtschaftsjunioren sind Selbständige und Freiberufler, rund 40 Pro-zent Angestellte. Knapp 60 Prozent der Wirtschaftsjunioren-Unternehmen sind Personenun-ternehmen, 40 Prozent Kapitalgesellschaften. Von den Angestellten gehören rund ein Drittel zum oberen und mehr als die Hälfte zum mittleren Management.
  • Rund 65 Prozent der Wirtschaftsjunioren-Unternehmen sind länger als fünf Jahre am Markt. Gut 60 Prozent gehören den Dienstleistungs-Branchen an, 20 Prozent der Industrie und 12 Prozent dem Handel.
  • 80 Prozent der Wirtschaftsjunioren sind Männer, 20 Prozent Frauen.
  • Rund zwei Drittel der Wirtschaftsjunioren verfügen über eine Hochschul- und, bei Über-schneidungen, fast 90 Prozent über eine berufliche Ausbildung.
  • Die meisten Wirtschaftsjunioren sind im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Oberhalb der Altersgrenze von 40 Jahren haben sie die Möglichkeit, als Fördermitglied den Kontakt zum Verband zu halten. Lediglich mit der Würde eines „Senators“ der JCI ist das Recht auf lebens-lange Mitgliedschaft verbunden.

Struktur

 

In der Region…

…haben wir mit 214 Mitgliedskreisen, deren Geschäftsführung in der Regel bei den örtlichen Industrie- und Handelskammern (IHK) liegt, ein enges Netzwerk. Unsere Kreise engagieren sich vor Ort in Projekten, vor allem in den Bereichen Bildung und Ausbildung, Existenzgründung und -sicherung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Auf Landesebene…

…schlagen elf Landesverbände die Brücke zwischen Kreis- und Bundesarbeit. Die Landesvorstände vertreten die Interessen der jungen Wirtschaft gegenüber den Landesregierungen und unterstützen den Bund bei der Umsetzung von Projekten.

 

Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg
Wirtschaftsjunioren Rheinland-Pfalz
Wirtschaftsjunioren Bayern
Wirtschaftsjunioren Saarland
Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburg
Wirtschaftsjunioren Sachsen
Wirtschaftsjunioren Hanseraum
Wirtschaftsjunioren Sachsen-Anhalt
Wirtschaftsjunioren Hessen
Wirtschaftsjunioren Thüringen
Wirtschaftsjunioren Nordrhein-Westfalen

Auf Bundesebene…

…vertreten wir die Interessen junger Unternehmer und Führungskräfte gegenüber Politik und Gesellschaft und steuern unsere bundesweiten Projekte. Die Bundesgeschäftsführung ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin angesiedelt.

International…

… sind wir der deutsche Verband von Junior Chamber International (JCI), einem internationalen Netzwerk mit rund 200.000 aktiven Mitgliedern, die in mehr als 110 nationalen Verbänden organisiert sind.

 

weiterlesen